Dogscooter

Dogscooting: Zughundesport für Mensch und Hund

Fotos oder Videos von Hunden, die Schlitten ziehen, sind uns bekannt, insbesondere bei nordischen Rassen wie dem Husky. Aber auch andere Hunderassen, die gerne laufen, können Spaß daran haben. Deshalb interessieren sich immer mehr Hundeliebhaber für den Dogscooter. Aber was genau ist ein Dogscooter und für welches Gespann aus Mensch und Hund ist er geeignet?

Schnuffel

Was ist ein Dogscooter?

Ein Dogscooter ist im Grunde genommen ein Roller, an dem der Hund mit einer speziellen Ausrüstung befestigt wird, um ihn zu ziehen. Der Mensch lenkt sowohl den Hund als auch den Roller. Das Team kann auf asphaltierten Strecken, Wiesen oder Waldwegen fahren. Mit der passenden Ausrüstung und viel Vertrauen zwischen Mensch und Hund kann das Ziehen mit dem Dogscooter eine Menge Spaß machen.

Welche Voraussetzungen gelten?

Bevor du deinen Hund vor den Dogscooter spannst, ist seine Gesundheit von entscheidender Bedeutung. Nur ausgewachsene Hunde sollten das Gefährt ziehen, um mögliche Gelenkschäden zu vermeiden. Die Rasse spielt keine Rolle, aber dein Hund sollte mittelgroß bis groß sein. Theoretisch ist jede Rasse ab der Größe eines Retrievers dazu in der Lage, einen Dogscooter mit dir zu ziehen. Ein Hund kann etwa das Vierfache seines Eigengewichts ziehen, während nordische Rassen bis zum Neunfachen ihres Gewichts ziehen können. Dein Hund sollte lauffreudig sein und Spaß am Zughundesport haben. Als Hundehalter und Lenker solltest du ebenfalls eine gewisse Sportlichkeit mitbringen.

Spsort
Sport

Welche Ausrüstung ist erforderlich?

Um Dogscootern mit deinem Hund zu können, benötigt ihr beide die richtige Ausrüstung. Besonders beim Üben ist es wichtig, dass dein Hund keine unangenehmen Erfahrungen macht, die den Spaß am Dogscootern beeinträchtigen könnten. Das wichtigste Element ist ein passendes Zuggeschirr für deinen Hund, das individuell angepasst sein muss. Es ist ratsam, dies von einem Fachmann erledigen zu lassen. Wenn du regelmäßig trainierst, wird dein Hund mehr Muskeln aufbauen, daher ist es wichtig, den Sitz des Geschirrs regelmäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass nichts drückt oder schmerzt, was gesundheitliche Schäden verursachen könnte. Als Hundeführer benötigst du beim Dogscootern robuste und schmutzunempfindliche Kleidung. Es ist außerdem ratsam, eine Schutzbrille zu tragen, um deine Augen vor Staub oder Steinchen zu schützen, die aufgewirbelt werden könnten.

Canimol agil
Canimol agil

Wie beginnt man mit dem Training?

Bevor du mit deinem Hund das Dogscootern startest, solltest du dich selbst mit dem Handling des Scooters vertraut machen, ohne deinen Hund. Auch wenn du und dein Hund ein eingespieltes Team sind, ist eine Einweisung durch einen Fachmann unerlässlich, wenn du mit dem Dogscooting beginnst. Dein Hund muss lernen, sich anschirren zu lassen und wie er sich beim Ziehen verhalten muss. Du musst lernen, deine Kommandos so zu setzen, dass dein Hund sie versteht, ohne Strafe oder Härte. Gehe hier unbedingt auf Nummer Sicher, damit es weder zu Unfällen noch zu Verletzungen kommt.

Hyaluronsäure+

Hyaluronsäure+

Welche Arten von Dogscooter gibt es?

Dogscooter gibt es in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen. Eine Beratung im Fachhandel über die verschiedenen Modelle und Ausführungen hilft dir, den für dich und deinen Hund passenden Roller mit der entsprechenden Ausrüstung zu finden. Dogscooter lassen sich leicht mit dem Auto transportieren, sodass du stets neue Strecken erkunden kannst.

Weitere Tipps

Wie bei allen anderen Hundesportarten gilt, dass das Wohl des Hundes an erster Stelle stehen muss. Der Sport darf der Gesundheit des Hundes keinesfalls schaden. Lasse deinen Hund in jedem Fall tierärztlich durchchecken, bevor du loslegst. Weiterhin achte darauf, Zughundesport bei Temperaturen über 15 Grad zu vermeiden. Zudem sollte dein Hund nur kurze Strecken auf Asphalt laufen, um Pfoten und Gelenke zu schonen. Und last but not least: Dein Hund muss einfach Spaß an diesem Sport haben.

Fazit

Hunde sind heute in erster Linie treue Begleiter und geliebte Familienmitglieder, doch viele von ihnen möchten auch arbeiten und entsprechend ihrer rassebedingten Anlagen und körperlichen Möglichkeiten beschäftigt werden. Dogscooting kann daher eine tolle Möglichkeit sein, mit deinem Hund neue Abenteuer zu erleben und ihn körperlich und geistig auszulasten.

Schnuffel

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.